Erfahrungsberichte

So bewerten uns Ärzte und Mitglieder


Mit Rehasport habe ich begonnen ...

Im Juli letzten Jahres begann ich im maxx! Gesundheitszentrum mein Reha-Training, nachdem ich wegen chronischer Rückenbeschwerden eine Reha-Verordnung erhalten habe.Ich habe mich für das maxx! entschieden, da ich neben meinem Reha-Sport auch noch an Geräten trainieren wollte, um noch mehr für meine Fitness zu tun. Daher wurde ich zeitgleich Mitglied im maxx! Gesundheitszentrum.

  • weiterlesen

    Zuerst am Crosstrainer und dann speziell für Beine und Rücken. Mein Schwerpunkt ist der e-Gym, wobei ich durch die App sehr motiviert werde und ich sehen kann welche Erfolge ich erziehlt habe. Für meine Beweglichkeit nutze ich den five-Bereich. Durch den Reha-Sport kombiniert mit dem Gerätetraining bin ich viel fitter geworden, meinem Rücken geht es deutlich besser und die täglichen Hausarbeiten gehen mir leichter von der Hand. Es ist ein ganz neues Lebensgefühl. 

     

     

Rehasport ist gigantisch!

Sie sind seit 1.1.2016 wieder Mitglied im maxx! Gesundheitszentrum Steinen. Warum? Mularksi: Als Hausarzt empfiehlt man den Patienten, sich sportlich zu betätigen damit der Rücken und die Gelenke nicht mehr schmerzen und damit das eine oder andere Kilo runter geht, um die Diabetes in den Griff zu kriegen und dann weniger Medikamente nehmen zu müssen. Und plötzlich stellt man fest, dass man selber in dieses Dilemma geraten ist.

  • weiterlesen

    Mit Anfang 30 war man noch sportlich unterwegs und das Gewicht lag immer um die 90 kg und man konnte essen was man wollte. Als Arzt ist man natürlich ständig im Einsatz und man kommt nicht immer dazu, gesund und geregelt zu essen. Man isst da mal ein Stück Kuchen und dort mal eine Tafel Schokolade (Nervennahrung) und plötzlich wiegt man 127 kg.

    Über 20 Jahre hat man den schleichenden Prozess der Gewichtszunahme und das neue Selbstbild akzeptiert. Im Kopf ist man immer noch Sportler und möchte wie gewohnt surfen und Rad fahren, doch plötzlich, inzwischen bin ich 53 Jahre alt, tun einem die Füße weh und man hat Knieschmerzen. Man wird selbst zum Patienten und jetzt sollte man den Rat, den man den Patienten täglich mitgibt, doch auch selbst beherzigen. Regelmäßig Sport und ausgewogene gesunde Ernährung, und ganz wichtig: keine Süssigkeiten und Naschereien zwischendurch!

    Seit Mai 2017 komme ich regelmäßig ins maxx! und trainiere 3-4 x pro Woche Kraft, Ausdauer und Beweglichkeit. Dazu gehe ich ein Mal in der Woche Schwimmen und ernähre mich gesund und halte mich an 3 Mahlzeiten pro Tag. Wichtig: Nach dem Sport am Abend nichts mehr essen, nur noch trinken! Ich war völlig überrascht, dass der Erfolg so schnell eingetreten ist. Heute ist der 30.11.2017 und ich habe bereits 21,5 kg abgenommen. Jetzt heisst es dranbleiben! Es gibt kein Erfolgsrezept, jeder muss seinen Weg selbst finden. Mir hilft es, wenn ich einen Ort habe wie das maxx! Gesundheitszentrum in Steinen, wo auch andere Menschen Ü50 mit ähnlichen Problemen etwas verändern wollen und wo man sehr gut motiviert und betreut wird. Übrigens, heute ist es der sportliche Erfolg, der mich beflügelt und nicht mehr die Schokolade, die mich früher glücklich gemacht hat. Das Motto „Zeit für ein neues Lebensgefühl“ stimmt!

    Man braucht Zeit und Geduld für regelmäßiges und erfolgreiches Training. Heute nehme ich mir Zeit für meine Gesundheit und muss nicht noch einen Vortrag bei der VHS halten oder beim Ärztestammtisch eine weitere Funktion übernehmen. Als Hausarzt in Hausen bieten Sie vielen Patienten einen günstigen und niederschwelligen Einstieg zum Thema „Bewegung und Sport“, etwa nach einer Rehabilitationsmaßnahme oder einer Rückenoperation. Was möchten Sie dem Reha-Aktiv-Verein in Steinen e.V., dem zertifizierter Rehasportanbieter in der Region, mitgeben? Mularski: Rehasportverordnungen - Antrag auf Kostenübernahme Nr 56 durch die gesetzlichen Krankenkassen. Für mich als Hausarzt und Diabetologe gibt es nichts Besseres, als wenn viele Rehasportstunden in der Region angeboten werden, denn diese helfen den Patienten enorm und das wiederrum entlastet die Praxis.

    Es gibt keine Budgetierung durch die Krankenkassen, aber die Kassen tun sich schwer, sogenannte Folgeverordnungen zu akzeptieren. Die Budgets für die Verordnung von Physiotherapie sind am Ende eines Quartals immer ausgeschöpft. Ich kenne keinen Kollegen, bei dem das nicht so ist. Rehasport ist eine gute Alternative, wenn die Rahmenbedingungen (Räumlichkeiten) und die Qualifikationen (Übungsleiter Rehasport) stimmen. Der Bedarf an Rehasport ist riesengroß und steigt weiter. 80% aller Rehaverordnungen betreffen Probleme der Wirbelsäule und der Gelenke (Hüfte und Knie). Eine Rehasportverordnung ist eine langfristige Intervention, die vielen Rückenpatienten helfen kann. Immerhin kann man in 18 Monaten 50 Kurseinheiten nutzen. Es gibt nach wie vor zu wenig Angebote in der Region Steinen-Schopfheim-Zell. Aktuell kenne ich nur zwei Rehavereine in Schopfheim und Steinen. Allerdings muss ich die Patienten über diese Möglichkeiten informieren, da der Rehaverein und dessen Angebote noch nicht so bekannt sind wie die klassische Physiotherapie. Bisher waren alle meine Patienten begeistert.

Rehasport im maxx! - Zwei starke Partner

Ich trainiere seit etwa zwei Monaten im maxx! Gesundheitszentrum Grenzach-Wyhlen und bin selbst etwas überrascht, über meine schnellen Erfolge.

  • weiterlesen

    Mein ursprüngliches Ziel war es, durch den Reha-Sport schmerzfreier zu werden. Schnell war mir klar, dass ich hier in guten Händen bin, da es mir mithilfe des Trainings gelang, mein Ziel zu verwirklichen. Somit brauchte ich ein neues Ziel, welches lautet, einen Spagat zu können. Auch hierbei kann ich mich auf die Unterstützung des Teams in Form von Beratung und Motivation verlassen, daher kann ich es nur jedem wärmstens empfehlen, selbst einmal den Schritt zu wagen und mit dem Training zu beginnen. Denn abgesehen von den physischen Verbesserungen, schafft das Training auch einen Ausgleich zu meinem Alltag, gerade dann, wenn ein Tag bei der Arbeit etwas stressiger war, tut es gut, wenn ich ins Studio gehe, um dort meine Energie raus zu lassen und auch durch das ein oder andere nette Gespräch auf andere Gedanken zu kommen.

    Lange dauert es nicht mehr, bis ich mein neues Ziel verwirklicht hab, denn ich bleib immer am Ball und gehe regelmäßig trainieren. Ich freue mich schon auf das nächste Ziel.

    Marianne Kösters (Grenzach-Wyhlen) 

Wir haben die Chance genutzt!

„Mein Partner Eugen besucht den Rehasport des Reha-Aktiv-Vereins für rehabilitative Gymnastik e.V. im maxx! Freiburg und daher hat mein Enkel mir empfohlen, das Gesundheitsprogramm im maxx! doch auch mal auszuprobieren. Eugen war ohnehin schon ganz begeistert. Er hatte damals im Thermalbad einen guten Therapeuten und super Therapiegeräte.

  • weiterlesen

     

    Das Training dort war aber selten verfügbar und daheim fehlten Eugen die passenden Geräte. Im Reha-Aktiv-Verein konnte er nicht nur sofort und ohne Wartezeit loslegen, er stellte sogar fest, dass es genau diese Geräte auch im maxx! zur freien Verfügung gab. Ich hatte zwar keine schlimmen gesundheitlichen Beschwerden, aber im Alter wird man nunmal nicht fitter und so hielt ich das für eine gute Idee. Und obwohl ich mich bisher auch immer moderat sportlich betätigte, merke ich nun schon deutliche Verbesserungen.

    Alle Bewegungen gehen mir leichter von der Hand und ich bin wieder beweglicher geworden. Dadurch ist der Alltag leichter und ich fühle mich frisch und fit. Das Hochgefühl nach einem Besuch im Gesundheitszentrum ist unbeschreiblich schön. Während dem Jungbrunnen-Programm habe ich in den Fachvorträgen viel dazugelernt, was mir zu einem gesunden Leben im Alter verhelfen kann. In den Einzelterminen und der persönlichen Betreuung wurden mir auch alle eigenen Fragen kompetent und herzlich beantwortet, so dass wir uns einfach sofort sehr wohlfühlten. Da ich – wie viele in meinem Alter – Schlafprobleme habe, bekomme ich nun sogar hierzu praktische Tipps von meinen Gesundheitsberatern, wie ich meine Schlafqualität verbessern kann. Ich freue mich jetzt schon auf einen besseren Schlaf. Dem maxx! bleiben wir auf jeden Fall erhalten. Die Betreuung hier ist einfach unvergleichlich. Ich habe schon mehreren Freunden und Bekannten das Programm weiterempfohlen. Schließlich ist es für die kompletten vier Wochen kostenfrei – auch für Nichtmitglieder.

    Ich hoffe, dass noch viele andere Menschen in unserem Alter die Chance nutzen und sich statt auf’s Sofa einfach mal zum Infoabend ins maxx! bewegen. Sie werden es nicht bereuen, es lohnt sich!"

    Anke S. (71) und Eugen G. (77) Freiburg

     

     

Fit durch Rehasport

„Durch das Training im maxx! Gesundheitszentrum und dem Reha Aktiv Verein Steinen konnte ich nach langer Krankheit wieder meine Tatkraft und Ausdauer im Beruf und Alltag meistern.“

Lothar Grether, 51, (Schopfheim)